Netzwerke als effiziente Arbeitsform

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

FGR - Netzwerk
Wir sind eine Netzwerkgesellschaft! Ob soziale Netzwerke, wie Facebook und Co. oder Business-Netzwerke, die Experten mit Kunden zusammenführen. Obgleich einige große Unternehmen noch im PR-Bereich mit jeweils einer Agentur zusammenarbeiten, fahren mittlerweile immer mehr eine Zerstückelungs-Strategie. Agenturen-Netzwerke sind gefragt! Denn wer ganz vorne mitreden und mitspielen will, gehört einem Netzwerk an. Medien kaufen immer mehr Inhalte bei Freien ein, kollaborative Projekte wie Wikipedia sind in aller Munde und Firmen verlangen nach tiefer Expertise und gliedern ihre Kommunikations-Arbeit in Abteilungen auf. Wer nicht das optimale Material liefert, büßt Kunden ein.

Stichwort Effizienz
Nirgends zeigt sich dieser Trend besser als im kreativen Arbeitsfeld der Agenturen. Ob Werbeagenturen oder PR-Agenturen, allen gemein ist der immense Druck, Qualität in Sekundenschnelle zu liefern. Wer nicht mithalten kann, wird durch einen neuen Anbieter ersetzt. Steigender Wettbewerbsdruck zwingt zum Wandel bestehender Strukturen: Effizienz ist das Stichwort, geringe Kosten gefragt, Netzwerke sind da die Lösung! Klassische Organisationen sind passé, kleine Agenturen liegen im Trend. Doch wer mithalten will, muss sich anpassen, Trends erkennen und offen für Neues sein. Alte Hierarchien werden ausgemustert und durch innovative Konzepte ersetzt. Experten werden für Aufträge engagiert, einzelne Projekte an Spezialisten vergeben, optimale Inhalte produziert. Firmen wollen bestmögliche Dienstleistungen, Agenturen müssen liefern. Wer kein funktionierendes Netzwerk an Personen mit dem nötigen Know-how hat, kann nicht mithalten.

Netzwerke liegen im Trend
Steht das Netzwerk als Arbeitsform voll und ganz im Geist der Zeit durch seine hohe Flexibilität, Effizienzsucht und Spezialisierung, verlangt es auch gleichzeitig ein fundamentales Umdenken. Denn immer häufiger wird nach sozialen Fähigkeiten gefragt. Agenturen, Dienstleister und Spezialisten, die erfolgreich Zusammenarbeiten wollen, müssen einander zuhören, diplomatisch kommunizieren und sich auf ihre Partner einlassen. Zudem müssen immer mehr mediale Kanäle bedient werden.

Neue Chancen
Das Geheimnis liegt in der jungen Generation, die auf den Arbeitsmarkt stürmt. Die heutige Generation von Berufsanfängern ist mit der medialen und digitalen Vielfalt und mit Leistungsdruck großgeworden, Selbstverwirklichung ist ihre oberste Devise. Wer ein erfolgreiches Netzwerk führen will, holt den Nachwuchs an den Tisch.



Veröffentlicht von Marc Loecke am 29. Juli 2013 in der Kategorie »Marketing« mit den Schlagwörtern: ,

Artikel kommentieren

Kommentar