Drei Gründe, warum jedes Unternehmen einen Newsletter braucht

Wenn es um Online-Marketing geht, ist Social Media in aller Munde. In den Hintergrund ist dabei das klassische E-Mail-Marketing gerückt: Kein „Gefällt Mir“, kein Teilen, keine Interaktion. Doch noch immer zählt der Newsletter zu den wichtigsten Marketing-Maßnahmen, und das aus guten Gründen!

Potentielle Kunden statt nur Follower
Follower auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter gelten heute als wichtige Marketingkennzahl. Und klar, die Pflege eines guten Social-Media-Auftritts ist notwendig und zeitgemäß. Follower haben jedoch einen entscheidenden Nachteil gegenüber Newsletter-Abonnenten: Oft wird der Post, wenn überhaupt, nur fix überflogen. Und schnell wieder aus dem Gedächtnis geschmissen.

Abonnenten werden den Newsletter hingegen auf jeden Fall in ihrem Postfach finden. Sie sind oder waren Kunden, die sich bewusst für regelmäßige News entschieden haben. Und das gleich doppelt, denn ein Abonnement ist nur gültig, wenn der Kunde seine Einwilligung zweifach erklärt hat. Opening Rates von 50 % oder mehr sind deshalb keine Seltenheit.

Newsletter führen zum Kauf
Ein guter Newsletter bindet Kunden langfristig an das Unternehmen. Doch trägt er auch direkt zum Umsatz bei? Ja! Das belegt eine Studie von Forrester Research aus dem Jahr 2012: Während E-Mails bis zu 39 % verantwortlich für den Kaufentscheid in Online-Shops waren, erscheinen Einkäufe durch Social Media mit 1 % verschwindend gering. Der Newsletter gehört also noch immer in die „Hall of Fame“ der Marketing-Maßnahmen!

E-Mail-Marketing: Günstig und effektiv
Ein Newsletter ist ein effizientes Tool, potentielle in tatsächliche Käufer umzuwandeln. Auch Einmal-Käufer werden zum erneuten Kauf motiviert – Immer und immer wieder. Und das bei extrem niedrigen Stückkosten: Eine E-Mail kostet gerade einmal ein paar Cent. Damit ist das E-Mail-Marketing viel günstiger als klassische Post-Zusendungen. Zudem können durch HTML und Templates in kürzester Zeit geniale Mails erstellt werden.

Newsletter erstellen, verwalten und tracken: MailChimp
Ist die Entscheidung für das Newsletter-Marketing gefallen, geht es an die Umsetzung. Unterstützung bietet beispielsweise MailChimp, eines der führenden Tools für E-Mail-Marketing. Das Starterpaket ist dabei kostenfrei, solange 2000 Abonnenten nicht überschritten werden. Damit können User beispielsweise:

  • Empfänger von verschiedenen Systemen importieren,
  • die gesammelten Empfängerlisten segmentieren,
  • individuelle Newsletter mit userfreundlichen Templates erstellen,
  • und die Erfolge durch diverse Tracking-Dienste überprüfen.

Fazit: Auch, wenn um Social Media ein regelrechter Hype besteht, braucht sich das E-Mail-Marketing dahinter nicht zu verstecken. Im Gegenteil: Newsletter führen viel öfter zu tatsächlichen Einkäufen, sind dabei günstiger und binden Kunden langfristig ans Unternehmen!



Veröffentlicht von Marc Loecke am 10. Mai 2016 in der Kategorie »Marketing« mit den Schlagwörtern: , , ,

Artikel kommentieren

Kommentar